Anwendungsbeispiele sind oft hilfreicher als ausführliche Erklärungen. Deshalb werden hier einige beispielhafte Kartendefinitionen zur Verfügung gestellt. Aus jeder Definition kann über den CLI-Client die entsprechende Karte reproduziert werden.

Erzeugung der Beispielkarten:


Das interne Template (Webmercator, 1:20.000, 420x594 mm) stellt oftmals die Ausgangsbasis für eigene Karten dar. Man erzeugt also zunächst ein Template und paßt es dann an die eigenen Anforderungen an. Für die ersten Schritte mit Printmaps empfiehlt es sich, aus dem Template eine Karte zu erzeugen. Anschließend ist man mit dem grundsätzlichen Ablauf der Kartenerzeugung vertraut.

Erzeugung der Karte aus dem Template:


Beispiel (Webmercator, 1:5.000, 600x600 mm, Download) für die Darstellung eines Tracks. Die Benutzerdaten liegen im gpx-Format vor.


Beispiel (Webmercator, 1:5.000, 600x600 mm, Download) für die Darstellung verschiedener Benutzerdaten und -elemente. Die Benutzerdaten liegen im gpx-, kml-, csv-wkt und geojson-Format vor. Die grafischen Benutzerelemente im svg- und png-Format.


Beispiel (Webmercator, 1:5.000, 841x1189 mm, Download) für die Erstellung eines Karten-Posters. Verwendet wurde der Kartenstil "schwarzplan+".


Beispiel (Webmercator, 1:2.500, 600x600 mm, Download) für die Erstellung eines Stadtplans. Die Rastereinteilung (csv-wkt-Format) und -beschriftung erfolgt über Benutzervorgaben. Das Straßenverzeichnis ist noch zu erstellen. Die Rohdaten dafür können zum Beispiel via Overpass-API-Abfrage ermittelt und (in aufbereiteter Form) als Legende auf der Karte platziert werden.


Beispiel (Webmercator, 1:50.000, 900x900 mm, Download) für die Hervorhebung eines Kartenbereiches durch Ausmaskierung (Überzeichnen) der angrenzenden Bundeslandpolygone (im geojson-Format).


Beispiel (Webmercator, 1:100.000, 1000x1000 mm, Download) für die Präsentation eigener Daten (Wahlkreise 2017 im shape-Format) auf einem neutralen (monochromen) Kartenhintergrund.


Beispiel (Webmercator, 1:2.500, 841x594 mm, Download) für eine Kartenanwendung bei der Feuerwehr. Die Benutzerdaten (Hydranten, Saugstellen) liegen im geojson-Format vor, die dazugehörigen Benutzericons sind SVG-Grafiken.


Kleinere Druckformate (Webmercator, 1:5.000, A4=210x297 mm, A3=297x420 mm , A2=420x594 mm) können auf üblichen Bürodruckern ausgegeben werden.

Download DIN-A4 Download DIN-A3 Download DIN-A2

Beispiel (Webmercator, 1:5.000, 841x1189 mm, Download) für eine künstlerisch gestaltete Karte. Alle Kartenobjekte (auch der Hintergrund) basieren auf Benutzerdaten. Im ersten Arbeitsschritt sind die Benutzerdaten aus den OSM-Kartendaten zu extrahieren und im gpx-Format zu speichern.


Beispiel (Webmercator, 1:20.000, 420x594 mm, Download) für eine Karte mit lat/lon-Koordinatengitter. Das Koordinatengitter wurde im GeoJSON-Format generiert und als Benutzerobjekt auf die Karte gezeichnet.


Beispiel (UTM Zone 32N, 841x841 mm, Download) für ein Kartenset mit UTM-Koordinatengitter und UTM-Abbildung. Das Koordinatengitter wurde im GeoJSON-Format generiert und als Benutzerobjekt auf die Karte gezeichnet. Das Set besteht aus Karten mit folgenden Maßstäben:

Die Karten werden mit der Projektion EPSG:32632 (WGS 84 / UTM Zone 32N, Universale Transversale Mercatorabbildung) erzeugt. Das Gitter wird mit UTMREF/MGRS-Angaben beschriftet. Die Karten entsprechen den Anforderungen deutscher Rettungsdienste.


Beispiel (British National Grid, 1:25.000, 841x841 mm, Download) für eine Karte mit Britischem Koordinatengitter und British National Grid Abbildung. Das Koordinatengitter liegt als Shape-Datei vor und wird als Benutzerobjekt auf die Karte gezeichnet. Die Karte wird mit der Projektion EPSG:27700 (OSGB 1936 / British National Grid) erzeugt.


Beispiel (LV95, 1:25.000, 841x841 mm, Download) für eine Karte mit Schweizer Koordinatengitter und LV95-Abbildung (Winkeltreue Schiefachsige Mercatorprojektion). Das Koordinatengitter wurde über ein Lua-Programm im GeoJSON-Format generiert und als Benutzerobjekt auf die Karte gezeichnet. Die Karte wird mit der Projektion EPSG:2056 (CH1903+ / LV95) erzeugt.